Organisatorisches

Unterbringung

Die Übernachtung findet ausschließlich in selbst mitgebrachten Zelten statt. Dafür gibt es auf dem Festivalgelände einen großen Zeltplatz mit Duschen und Toiletten. Bitte denkt auch an Schlafsack, Isomatte und was man halt so zum Zelten braucht.

Verpflegung

Beim Wochenendticket ist das Frühstück am Samstag und Sonntag inclusive. Freitagabend und Samstagmittag bietet die Küche des Wohldenbergs ein leckeres vegetarisches Essen an.

Ab Samstagnachmittag bis in den Abend gibt es einen leckeren Catering-Service. Getränke bieten wir das ganze Wochenende an.

Bitte bringt euch für die Verpflegung etwas Geld mit, wir bieten faire Preise!

Bitte beachtet:

Aus Sicherheitsgründen sind Grills, Gaskocher etc. auf dem gesamten Festivalgelände nicht gestattet. Selbstmitgebrachte Getränke (kein Alkohol!) dürfen nur auf dem Zeltplatz konsumiert werden.

Sonderkost (glutenfrei etc.) können wir nicht anbieten, auch nicht auf einzelne Wünsche und Bedürfnisse eingehen, bitte habt dafür Verständnis.

Wandbild im Speisesaal auf dem Wohldenberg.

Wandbild im Speisesaal auf dem Wohldenberg.

Festivalort

Der Ort für das MEADOW Festival ist die Jugendbildungsstätte Haus Wohldenberg. Auf dem großzügigen Gelände werden die verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen stattfinden.

Adresse:
Wohldenberg 3
31188 Holle

Anreise

Mit dem PKW:

Da der Ort etwas umständlich mit Bus und Bahn zu erreichen ist, bietet sich eine Anreise mit dem PKW an. Bildet Fahrgemeinschaften, sprecht junge Erwachsene an, ob sie mit euch gemeinsam fahren, leiht euch einen Bulli aus … Für ausreichend Parkplätze ist gesorgt.

Mit Bus und Bahn:

Bis zum Bahnhof „Derneburg“ könnt ihr mit dem Zug fahren. (erixx ab Hannover und Hildesheim bzw. Bad Harzburg). Von dort sind es rund 5 km zu Fuß bis zum Festivalgelände. Solltet ihr vom Bahnhof Derneburg zum Wohldenberg einen Shuttle benötigen, meldet euch bitte rechtzeitig bei uns, wir holen euch gerne ab.

Corona / Sicherheit

In dieser Zeit eine Großveranstaltung wie das MEADOW Festival zu planen, ist eine besondere Herausforderung. Der Sommer 2020 hat aber gezeigt, dass solche Events möglich sind, wenn man kreativ ist und sich an ein paar Regeln hält.

Wir planen mit einer Obergrenze von 500 Personen und liegen damit im Rahmen dessen, was möglich ist.

Natürlich werden wir großen Wert darauf legen, dass die bestehenden Hygiene- und Abstandsregeln gut eingehalten werden können. Dabei orientieren wir uns an den aktuellen Vorgaben des Landes Niedersachsen sowie des Bistums Hildesheim. Sobald wir absehen können, wie die Lage zum Zeitpunkt des Festivals sein wird, werden wir euch hier über unser Hygienekonzept informieren.